ÜBER UNS

Wir bringen Sie zurück ins Mittelalter...in die Zeit von Ruhm und Ehre. In die Zeit, wo Ritter auch ausserhalb des Schlachtfeldes ihre Geschicklichkeit mit andere messen: im Turney.Hoch zu Ross, auf edlen Pferden, reiten unsere Ritter um im Wettstreit auf Mittelalterlichen Tunieren die Gunst edler Damen zu gewinnen.

over ons1
over ons2
over ons3

Die Ritter üben sich in Disziplinen wie der Sauhatz (Mit dem Speer einen an einer Schnur gezogenen Sack zu erheischen), im Ringstechen (Wo sie mit der Lanze handtellergroße Ringe treffen), im Apfelschlagen (Wo mit dem Schwert Äpfel zerteilt werden), im Saustechen (Mit dem Speer das Herz eines hölzernen Wildschweines treffen) und beim Rolandreiten (Mit der Lanze gegen ein drehbares Stahlgestell anreiten, das sich bei treffen auf sein Schild mit dem Schlagholz revanchiert), bevor sie in der Königsdisziplin, dem Tjost (Lanzenstechen zu Pferde gegeneinander) den Sieger des Turniers ausmachen.

overons4

Den Abschluss bildet eine Demonstration der Verbundheit des Ritters mit seinem Schlachtross beim Ritt durch die Flammenwand

Vlammen

Die Rheinischen Ritter sind eine Verbindung von Rittern aus dem mittelalterlichen Rheingebiet,dem heutigen Dreiländereck bei Aachen. Süd - Limburg (NL), Rheinland (D),und Belgisch - Limburg (B). Die Vereinigung besteht aus deutschen, belgischen, niederländischen und französischen Rittern, die einen mittelalterlichen Namen angenommen haben um der Zeit gerecht zu werden. Diese Ritter nehmen teil an Ritterturnieren.Die Heimat dieser Vereinigung ist die Eyneburg in Hergenrath (B).

 

 

 

 

 

 

 

 

DIE RHEINISCHEN RITTER